DLG e.V. - Ausschuss für Grünland und Futterbau

DLG Ausschuss für Grünland und Futterbau

Der DLG-Ausschuss für Grünland und Futterbau versteht sich als ein vielseitig aus Vertretern unterschiedlicher Interessensgruppen - Praxis, Beratung, Wissenschaft - zusammengesetztes Fachgremium. Es werden fachliche Grundlagen für eine produktive und umweltverträgliche Grundfutterproduktion diskutiert, in Merkblättern veröffentlicht und der Fortschritt der Grünland- und Futterbauproduktion kritisch beobachtet und bewertet. Der Ausschuss empfiehlt u a. den Entscheidungsträgern in Politik und Verwaltung und beschreibt Verfahren der Nutzpflanzenproduktion und -ernte.


Ziele und Interessenschwerpunkte

  • Produktion von qualitativ bestem Grundfutter
  • Erhalt des Grünlandes als Produktionsstandort der Landwirtschaft
  • Sicherung der Ertragskraft der typischen Grünlandregionen
  • Nachhaltige Grundfutterproduktion

Aktivitäten und Aufgabengebiete des Ausschusses

  • Jährliche Tagungen, Konferenzen zu Fachthemen mit Fachexkursionen in Forschungseinrichtungen und Praxisbetriebe mit Ergebnisveröffentlichung in Tagungsband, Erarbeitung von Merkblättern
  • Festlegung der Kriterien für umweltgerechte Grünlandwirtschaft
  • Definition der Anforderungen an die Züchtung von Futterpflanzen
  • Erhaltung einer produktiven Grünlandvegetation
  • Ernteverfahren
  • Bewertung von Grünland-Nutzungssystemen

Aktuelle Themen

  • Stickstoffmanagement in unterschiedlich genutzten Grünlandbeständen unter Berücksichtigung der N-Verluste
  • Nutzungsfrequenz und Qualität der Grünlandaufwüchse
  • Naturschutzauflagen und intensive Milchproduktion
  • Grünlandverbesserung - Einsaaten in den Bestand
  • Besonderheiten der Moorstandorte
  • Grünland und Futterbau im ökologisch wirtschaftenden Betrieb
  • Weidewirtschaft als ökonomisch günstige Betriebsform
  • Beratung via Internet

Vertretene Bereiche
Landwirtschaft
Wissenschaft
Beratung
Behörden

DLG-Merkblätter

Mengenmäßige Erfassung des wirtschaftseigenen Futters DLG-Merkblatt 416

Im Grünland- und Futterbaubetrieb ist das Ziel, möglichst viel hochwertiges wirtschaftseigenes Futter kostengünstig zu erzeugen und durch die auf dem Betrieb gehaltenen Nutztiere bestmöglich zu verwerten oder gegebenenfalls an andere Betriebe zu verkaufen. Betriebsleiter, die dies anstreben, sollten ihre Ernteerträge von den Aufwüchsen sowie die verschiedenen Verlustquellen und Verlustgrößen auf dem langen Weg vom Feld über das Silo in den Trog und letzten Endes in das Maul der Kuh kennen.
Insbesondere die Futterverluste werden meistens erheblich unterschätzt.

Kontakt

Geschäftsführung
Dr. Reinhard Roßberg
DLG e.V.
Fachzentrum Landwirtschaft
Eschborner Landstraße 122
60489 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 (0) 69/24 788-314
Fax: + 49 (0) 69/24 788-114
R.Rossberg(at)DLG.org

Vorsitzender
Prof. Dr. Martin Elsässer
Landwirtschaftliches Zentrum für Rinderhaltung, Grünlandwirtschaft, Milchwirtschaft, Wild und Fischerei, Baden-Württemberg (LAZBW)
Fachbereich Grünland, Futterbau, Futterkonservierung
Atzenberger Weg 99
88326 Aulendorf
Telefon: +49 (0)7525 942351
Fax: +49 (0)7525 942333
martin.elsaesser(at)LAZBW.BWL.de

Stellvertretender Vorsitzender
Dr. sc. agr. Gerhard Riehl
Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Referat Pflanzenbau, Arbeitsgruppe Grünland und Feldfutter
Christgrün 13
08543 Pöhl (Vogtl.)
Telefon: +49 (0)37439 74221
Fax: +49 (0)37439 74220
gerhard.riehl(at)smul.sachsen.de

Aktivitäten:

Downloads: